Blogs werden immer beliebter

Wer sehr viel im Internet surft, der stößt oft auf Blogs. Und genau diese werden bei den Internetusern immer beliebter. Nicht nur als Leser, sondern auch als Betreiber. Ein Blog (auch Web-Log genannt) ist eine zumeist öffentlich einsehbare Internetseite. Sie wird in Form eines Journals oder eines Tagesbuches geschrieben. Der Blog wird von mindestens einer Person betrieben, Web-Logs mit größerem Inhalt werden von mehreren Webloggern (auch Blogger genannt) mit Inhalt gefüllt. Der Großteil davon stammt von privaten Usern, aber es gibt auch Firmen, die ihre News zur eigenen Webpräsenz verkünden. Oftmals wird ein bestimmtes Thema für einen Web-Log gewählt. Es kann sich um Gesundheit, Sport, Essen oder auch Technik handeln. Im einigen Fällen werden Nachrichten aus aller Welt oder einfach nur Gedankengänge nieder geschrieben und veröffentlicht. Fast jeder Benutzer ist in der Lage ohne Vorkenntnisse einen Blog zu erstellen und diesen im Internet öffentlich zugänglich zu machen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man zieht spezielle Software in Betracht oder man nimmt einen Anbieter für Web-Logs in Anspruch. Für die erste Variante gibt es eine Vielzahl von Software, die meistens kostenfrei zur Verfügung gestellt wird. Zu den beliebtesten Blog-Softwaresystemen gehören WordPress, Movable Type, Textpattern und Serendipity. Das Einrichten ist selbsterklärend und einfach. Zunächst wird ein Webspace mit URL benötigt. Da empfiehlt sich eine passende URL bezüglich des Themas. Danach kann in den meisten Fällen die Software kostenlos auf der Internetpräsenz des Anbieters heruntergeladen werden. Ist die Blog-Software erst einmal installiert, so hat man große Freiheit und es kann allerlei verändert werden. Der Inhalt wird über ein Controlpanel eingefügt. Es sind also wenige bis keine Kenntnisse im HTML- oder PHP-Bereich nötig. Selbst das Design ist einfach zu erstellen, es werden Unmengen an Templates angeboten, die stetig erweitert werden und mit wenigen Klicks installiert sind. Auch das Einbinden von Youtube Videos oder Grafiken macht die Internetseite attraktiver. Wer sich dennoch nicht herantraut, der sollte zu einem kostenlosen Anbieter wechseln. Dort muss man sich mit Nickname, Passwort und einem Pseudonym anmelden. Sofort kann das bloggen beginnen und sollte Hilfe benötigt werden, so kann der Support zur Hilfe herangezogen werden. Dies ist bei einem eigenständigen WebLog nicht möglich. Wer das Passende für sich sucht, wird immer fündig. Denn Probieren geht über Studieren!

Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.

Comments are closed.